Es wurde festgestellt, dass Sie Javascript deaktiviert haben.

Wir bitten Sie Javascript in den Einstellungen Ihres Browser zu aktivieren und diese Seite neu zu laden.

Beathotel

BritPop, Rock, Beat-Rock, Indie - elektrisch oder akustisch

Quartett aus München (Gitarren, Sitar, Bass, Schlagzeug, dreistimmiger Gesang)
Umfangreiches Repertoire - eigene Songs sowie Rockn´Roll - Cover der 50/60er, Beatles
Akustische oder elektronische Performance

Weltweite Veröffentlichung der sechsten CD "fast forward >>" am 22.07.2016

Hörproben zum aktuellen Album sind hier möglich.

Pressestimmen zum Album:

  • Rocktimes >>
  • Goodtimes Nr.5/16:
    ...(Stilistischer) Abwechslungsreichtum ist angesagt, da gerade bei den Gitarren neben den Mersey-Erinnerungen auch Alternative-Anflüge nicht zu überhören sind. Zuhören, Abtanzen – alles ist bei diesem klasse Album möglich.
  • Oldie-Markt 9/16: Album des Monats
    ...aber vom Opener „I Feel Good“ an ist das ebenso klar vom Beat beeinflusster Poprock, den das Quartett da spielt....Allein die ersten vier Lieder...wären eine ideale erst Seite einer LP gewesen. Doch das eigentliche Kunststück ist, dass Forsberg das Niveau dieser Suite hält und auch danach noch solche Kracher wie...geschrieben hat. Das ist eine Platte, die einfach Spaß macht.
  • Weitere Pressestimmen zu Beathotel:

  • Süddeutsche Zeitung vom 11.09.2013:
    "Natürlich können sie Beatles-Songs spielen. So gut wie wenige Bands auf diesem Globus. Doch der Ansatz der Jungs...ist ein anderer...es geht um den Geist der Beatmusik, um den "Pop2.0"...
  • Good Times Nr. 4/13:
    "Das Münchner Quartett Beathotel hat den Mersey-Beat mit der Muttermilch aufgesogen, nimmt mit auf eine musikalische Zeitreise und hat es dabei geschafft, den Sixties-Power-Pop in die Gegenwart zu transferieren..."
  • Ein Glanzlicht der Band sind insbesondere die Sitar-Songs, von denen einige den Weg in TV- und Kino-Produktionen fanden:
    "Männerherzen 1 und 2" sowie "Männerhort". In Deutschland ist dieser Sound einzigartig.

    Single Alone:

    Aktuell steuerte Beathotel erneut einen Sitarsong "Yeah" für einen Kinofilm bei: SCHWEINSKOPF AL DENTE (Constantin)
    - die dritte Verfilmung der Rita Falk-Bestseller

    Sitar-EP - "After The End" mit "Yeah":

    Akustik-Album 2013:

    Single „Colours Paint The World“:

    Ein frühes Album aus 2001 "Playing Soulgames":

    Line up:

    Fredrik Forsbergvocals, guitar, sitar
    Norbert Swobodavocals, guitar, sitar
    Anselm Soosvocals, bass
    Stefan Essldrums, percussion

    Stageplan >>

    Bekenntnisse eines Fans:

    Mein erstes Mal Die E-Gitarren heulen auf, das Schlagzeug und der Sound dringen mit der vollen Breitseite in meine Gehörgänge und beschleunigen meinen Herzschlag. Mit großen Augen sehe ich eine Live-Band, die es in sich hat, 4 smarte Jungs im grellen Scheinwerferlicht, die den Rock mit Rickenbacker, Fender und Co. zelebrieren und mich damit unweigerlich zur Bühne zerrt. Schon beginnen die ersten Hüften zu rocken und ich stehe da, sprachlos und starre zur Bühne – einfach nur geflasht. So hatte ich es nicht erwartet – und es kommt wie es kommen musste, auch die smarten und einfühlsamen Beats reißen mich mit. Wie heißt die Band – Beathotel? Wow, wann ist das nächste Konzert? (Bekenntnisse eines Fans – Susi E.)

    Weitere Links zur Band:

  • Homepage >>
  • YouTube >>
  • Reverbnation >>
  • Forsberg >>>
     <<< Achim Amme